ProWo 2010 - Wir in Kirchheimbolanden!

Eine Projektwoche hat das generelle Ziel, den Unterrichtsalltag ein mal völlig anders zu strukturieren und bietet zudem die Möglichkeit, sich auch mal mit Themen intensiv zu beschäftigen, die nicht unbedingt dem Lehrplan zuzuordnen sind. Eine solche Projektwoche findet bei uns vom 4. bis 7.Mai statt. Unter dem Motto: „Wir in Kirchheimbolanden!“ gestalten die Klassenleiter mit ihren Klassen eigene Projekte. Unterstützt werden sie durch die Fachlehrer, die ebenfalls eigene Projekte anbieten oder in den Klassen mitarbeiten.Die Kernzeit der Projekte wird am Vormittag von 8—13 Uhr liegen, die Ganztagschule wird in den Projekttagen somit ausfallen. Wir bieten dennoch für alle Schüler aus dem GTS-Bereich eine Auffanggruppe bis 16:15 Uhr an. Wir fragen den Bedarf bereits in den nächsten Tagen ab. Alle, die zum Essen bei uns angemeldet sind, werden in den Projekttagen in der 6.Stunde ihre Mahlzeit zu sich nehmen können.

Weiterlesen...

Anmeldungen auf konstant hohem Niveau

84 Anmeldungen verzeichnet die Georg-von-Neumayer-Schule für das neue Schuljahr 2010/2011. Damit liegen die Zahlen im Bereich des Vorjahres, wobei vereinzelt Schülerinnen und Schüler noch fehlen. Wie in den vergangenen Jahren werden wir zwei kleine Ganztagsklassen mit jeweils 18 bis 20 Kindern und zwei Halbtagsklassen mit 20 bis 25 Kindern bilden. Der Trend zur Ganztagsschule bleibt damit ungebrochen und bis zu den Sommerferien haben alle Neuanmeldungen noch immer die Möglichkeit, sich für die Ganztagsklasse zu entscheiden.
Wir führen, wie jedes Jahr, noch deutlich vor den Sommerferien den ersten Elternabend für die Eltern unsere neuen 5.Klässer durch. Die Themen an diesem Abend sind umfassend und wichtig:
  • Kennenlernfahrt aller 5.Klassen vor den Herbstferien 2010
  • Informationen zur Schulbuchausleihe
  • Planungen für den ersten Schultag
  • Individuelle Beratung zur Ganztagsschule
  •    …
Aktuelle Informationen zu unserer Schule und Einblicke in unser Schulleben finden Sie auch auf anderen Seiten dieser Homepage .

Von Notebooks, Beamern und Activeboards...

… hatten alle Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule am Ende des Studientages fast schon genug. Über 8 Stunden beschäftigten sich alle Kolleginnen und Kollegen am vergangenen Dienstag mit den „neuen Medien“, die wir dank der Aufnahme in das Projekt „Medienkompetenz macht Schule“, seit diesem Winter zur Verfügung haben. Mehr als 200 Schulen, darunter auch wir, wurden vom Land Rheinland-Pfalz mit jeweils drei interaktiven Wandtafeln und einem Laptopwagen ausgestattet, ein Gegenwert von 40.000€!
Unter Hochdruck arbeitete die schulinterne EDV-Abteilung unter der Leitung von Hans Michaelis sowie der Netzwerkadmininstrator der VG Kirchheimbolanden, Slavko Strock, an der Vorbereitung des Studientages. Server mussten installiert, Netzwerke auf- und umgebaut werActiveboard im Einsatzden. An dieser Stelle ein großes Lob an beide für die oft unkomplizierte und schnelle Problembehandlung.
Am Studientag selbst konzentrierte sich die Arbeit auf 4 Stationen. An der Station 1 informierte Frau Herrmann, EDV-Lehrerin an unserer Schule, die Kolleginnen und Kollegen über den Einsatz des Laptopwagens. 17 Notebooks, ausgestattet mit modernsten Lernprogrammen und Kopfhörern, konnten von den Lehrkräften getestet werden.
Herr Dißinger, der wie alle anderen schuleigenen Referenten in Fortbildungen auf diesen Tag vorbereitet wurden, zeigte an der zweiten Station die Funktionen der interaktiven Wandtafeln. Mit einem Stift, der als Maus dient, erschließen sich an den Tafeln die gleichen Möglichkeiten, wie bei einem übergroßen Touch-Bildschirm eines modernen PC. Filmabspielgerät, Schreibtafel, Grafikbearbeitungsprogramm … das Activeboard, so die moderne Bezeichnung der Wandtafel, überzeugte viele Kolleginnen und Kollegen durch seine Einfachheit und vielfältigen Einsetzbarkeit.
Die Station drei, unser Kino im Schülercafé, wurde von unserem Technik- und EDV-Lehrer Herrn Seltmann vorgestellt. Die Ausstattung des Raums, die alleine durch die Beiträge der Schülervertretung finanziert wurde, kommt einer Kinoausstattung schon sehr nahe. Bequeme Sessel und Sitzgarnituren, dazu ein Bild von 3 auf 4m und der Ton in Dolby digital – viele Kolleginnen und Kollegen waren sich nach dieser Station sicher, dass sie in Zukunft Unterrichtsfilme oder Powerpointpräsentationen im Schülercafé laufen lassen. Im Serverraum
Den Abschluss bildete Herr Michaelis an Station 4. Unsere drei EDV-Räume mit insgesamt fast 45 Rechnern werden von vielen Klassen bereits genutzt. Dennoch treten immer wieder Probleme bei der Sicherheit, der Technik und der Unterrichtsorganisation in den Räumen auf. Hier konnte Herr Michaelis wertvolle Tipps und Einblicke geben.
Ziel des Studientages war es, die Lehrkräfte in die Lage zu versetzen, die „neuen Medien“ kompetent zu nutzen und auftretende Probleme selbst zu lösen. Diese Aufgaben lösten unsere Referenten mit Meisterklasse. Die Auswertung des Studientages bestätigte das: Es wird in Zukunft eng werden bei der Reservierung der neuen Geräte, aber wir sparen schon Geld für die Zukunft!