Wahlpflichtfächer

Was sind Wahlpflichtfächer ?
Fachunterricht in Vorbereitung auf eine mögliche spätere Berufsausbildung
, so lassen sich Wahlpflichtbereiche am besten erklären. Ihr Stellenwert im Kanon der schulischen Fächer ist sehr hoch, kann man doch mit einer guten Wahlpflichtfachnote eine mangelhafte Leistung in einem Hauptfach wie Deutsch oder Mathematik ausgleichen. Bitte überlegen Sie zusammen mit Ihrem Kind, welches Fach sich am besten für den schulische Werdegang und eine mögliche Berufsausbildung eignet.

Unser Wahhlpflichtfachsystem im Überblick

Wahlpflichtbereiche in der 6.Klasse (Entscheidungsstufe 1)

In Realschulen setzt die Hinführung auf einen Ausbildungsberuf, im Gegensatz zu Gymnasien, bereits in der 6.Klasse ein. Alle unsere Schülerinnen und Schüler der jetzigen 5.Klasse müssen sich noch vor den Sommerferien entscheiden, ob sie eine zweite Fremdsprache wählen oder ob sie in die Fachausbildung der Wahlpflichtbereiche eintreten wollen. Während die „Franzosen“ im 6. Schuljahr vier Stunden pro Woche Sprachunterricht genießen, rotieren alle anderen Schülerinnen und Schüler in dieser Klassenstufe durch fünf Bereiche:
  1.  Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS)
  2. Technik und Naturwissenschaft (TuN)
  3. Wirtschaft und Verwaltung (WuV) – EDV Kurs 1
  4. Wirtschaft und Verwaltung (WuV) – EDV Kurs 2
  5. Tastenschreiben

Die Rotation, d.h. die Schülerinnen und Schüler wechseln alle 7 Wochen den Arbeitsbereich, dient einerseits der Orientierung und der Feststellung eigener Fähig- und Fertigkeiten, andererseits wollen wir grundlegende Kenntnisse im Umgang mit dem Computer vermitteln und die Schülerinnen und Schüler in die Netzwerkarbeit in virtuellen Klassenzimmern einführen.

Wahlpflichtbereiche in der 7.Klasse (Entscheidungsstufe 2)
Am Ende der 6.Klasse wählen alle Schülerinnen und Schüler, außer den „Franzosen“, einen Bereich aus den folgenden Fächern (Entscheidungsstufe 2):

  1. Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS)
  2. Technik und Natur (TuN)
  3. Ökologie (ÖkO)

Dieses Wahlfach wird mit zwei Stunden pro Woche unterrichtet. Gleichzeitig setzen wir die informationstechnische Grundbildung aus der 6.Klasse fort und unterrichten alle Schülerinnen und Schüler in der 7.Klasse in Wirtschaft und Verwaltung (WuV) mit zwei Stunden pro Woche. Die Jugendlichen im Wahlpflichtfach Französisch wählen nicht und werden weiterhin mit 4 Stunden pro Woche in der zweiten Fremdsprache unterrichtet. 

Wahlpflichtbereiche in der 8. und 9.Klasse
Zu Beginn der 8.Klasse ändert sich ein Wahlpflichtfächer für die Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang Berufsreife (Abschluss nach der 9.Klasse). An Stelle von Wirtschaft und Verwaltung (WuV) nehmen die Jugendlichen am Unterrichtsfach „Berufsorientierung“ teil. Für die Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang Sekundarabschluss 1 (Realschulabschluss) ändert sich nichts, die „Franzosen“ besuchen weiterhin Französisch mit 4 Stunden pro Woche. 

Wahlpflichtbereiche in der 10.Klasse (Entscheidungsstufe 3)
Die 10.Klasse dient im Bereich der Wahlpflichtfächer der „Spezialisierung“. Außer den „Franzosen“ wählen alle Schülerinnen und Schüler entweder Wirtschaft und Verwaltung (WuV) oder das Fach, das sie in der 7.,8. und 9.Klasse belegt hatten. Unterrichtet wird mit 4 Stunden pro Woche. 

Sonderangebot für die Französischschülerinnen und Schüler
Da diesen Jugendlichen die EDV-Ausbildung gänzlich fehlt, bieten wir am Nachmittag auf freiwilliger Basis einen EDV-Kurs an. Der Kurs endet mit einem international anerkannten Zertifikat (XPERT). Die Schülerinnen und Schüler der anderen Bereiche können dieses Zertifikat am Vormittag erreichen.